Falls die Seite nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

MILK-NEWS

http://www.europeanmilkboard.org

Liebe Milchbäuerinnen und Milchbauern, liebe Mitstreiter,

EMB auf einem guten Weg in die Zukunft

Am 16. und 17. April 2018 fand in Brüssel die Jahres-versammlung des European Milk Board statt. Auf dem Programm standen Workshops und Diskussionen zu strategischen Fragen sowie die üblichen Regularien. Im Zuge dessen fanden auch die Vorstandswahlen statt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Johannes Pfaller vom BDM aus Deutschland sowie Pat McCormack vom irischen Verband ICMSA. Neuer Präsident ist Erwin Schöpges, Vizepräsidentin weiterhin Sieta van Keimpema. Mit dem bisherigen Team um Roberto Cavaliere, Boris Gondouin und Kjartan Poulsen ist das EMB somit weiterhin gut aufgestellt.

Neben John Comer aus Irland stellte auch ich mein Amt zur Verfügung. John bereicherte für 6 Jahre die Verstandsarbeit des EMB. Wegen seiner Offenheit, Fachkompetenz und nicht zuletzt seinem trockenen Humor wurde er von allen Kolleginnen und Kollegen sehr geschätzt.

Meine Wenigkeit hatte die Ehre, dem Vorstand seit Gründung des EMB im Jahre 2006 anzugehören und unsere Organisation als Vorsitzender zu vertreten.  Zeit und Gelegenheit, einen kurzen Rückblick zu wagen:

Vor Gründung des EMB wurde von mir und meinen Mitstreitern aus Deutschland in den Jahren 2002 und 2003 die ersten Gespräche mit Bäuerinnen und Bauern aus den europäischen Nachbarländern geführt. Dabei stellten wir zu unserem Erstaunen nach nur ein bis zwei Stunden des Austauschens fest, dass die Milchbauern in allen europäischen Ländern im Grunde die gleichen Probleme hatten. Die Milchpreise waren zu niedrig, um die Produktionskosten zu decken und gleichzeitig eine angemessene Entlohnung erwirtschaften zu können. Gleichzeitig zeigten die Vorschläge der EU-Kommission auch für den Milchmarkt in Richtung weitere Liberalisierung. Das ließ nichts Gutes erwarten. Gemeinsame Erkenntnis: wir müssen uns auf europäischer Ebene zusammenschließen, um selbst für unsere Interessen eintreten zu können. Auf die etablierten Bauernverbände zu warten, war keine Option. Zu offensichtlich ist deren Verflechtung mit der Politik und damit ihre Unfähigkeit, klar und eindeutig für die Produzenten zu kämpfen. Im November 2004 wurde dann ein erster Meilenstein gesetzt. In Hamburg trafen sich erstmals Milchviehhalter aus den Ländern Deutschland, Niederlande, Dänemark und Österreich. Die Forderung nach einem Milchpreis von 40 Cent pro Liter Milch wurde gemeinsam aufgestellt. Treffen in Amsterdam, Billund und Salzburg folgten. Aus immer mehr Ländern kamen Milchviehhalter hinzu. So aus Italien, Belgien, der Schweiz und Frankreich. Schließlich konnte im Juni 2006 in Montichari in Italien das EMB gegründet werden. Der Vorstand, 7 aktive Milchviehhalter als Vertreter  von Mitgliedsorganisationen, nahm seine Arbeit auf. Ein Büro mit Sonja Korspeter als Geschäftsführerin wurde eingerichtet.

Inzwischen ist das EMB auf 20 Organisationen aus 15 Ländern angewachsen. Auf europäischer Ebene sind wir etabliert und als Fachorganisation von Abgeordneten und Kommissionsvertretern beachtet und geschätzt. Ausgestattet mit engagierten Mitarbeitern im Brüsseler Büro unter der Leitung der Geschäftsführerin Silvia Däberitz, schlüssigen Konzepten sowie ungebrochenem Kampfgeist setzt sich das EMB für eine Korrektur der europäischen Agrarpolitik ein. Erste Erfolge, wie die Einrichtung der Marktbeobachtungsstelle oder die Umsetzung von Mengenreduktionsmaßnahmen im Jahre 2016, machen Mut weiterzukämpfen. Seit Gründung hat sich an der Notwendigkeit, die Interessen der Milchviehhalter in Europa durch eine eigene Organisation konsequent zu vertreten, nichts geändert. Auch das große Ziel, kostendeckende Milchpreise und eine gesellschaftlich getragene Milchproduktion, gilt nach wie vor.

Ich möchte mich bei allen Mitstreitern im Vorstand und den Mitgliedsorganisationen für das über die Jahre entgegengebrachte Vertrauen recht herzlich bedanken. Dem neugewählten Vorstand mit seinen Präsidenten Erwin Schöpges und Sieta van Keimpema wünsche ich eine gute Hand und viel Erfolg. Das European Milk Board ist auf einem guten Weg zum Wohle der Milchbauern.     

Romuald Schaber, EMB-Präsident 2006-2018

Europäischer Dachverband der Milcherzeuger: Langjähriger Vorsitzender Romuald Schaber reicht Stab an Erwin Schöpges weiter

Newsletterbild
© European Milk Board

Video: neuer EMB-Vorstand 2018

(Brüssel, 18.04.2018) Aus der gestrigen Mitgliederversammlung des European Milk Board (EMB) ging Erwin Schöpges als neuer Vorsitzender des europäischen Dachverbandes hervor. Der 53-jährige Milcherzeuger aus Belgien setzt sich seit der Gründung des EMB tatkräftig für eine faire Milchpolitik ein.

weiterlesen...

Appel für eine Veränderung der aktuellen Agrar- und Handelspolitik

Newsletterbild
© shutterstock

Als Reaktion auf die Konferenz des Ausschusses der Regionen (AdR) „Changing the rules of international trade, a necessary condition for facing the challenges of agriculture, food and planet" (8. März), hat das EMB gemeinsam mit Unterstützung 9 weiterer Organisationen und zwei Experten einen Appel an die zuständigen Vertreter der EU-Kommission, Herr Schulz-Greve (DG Agri) und Herr Somogyi (DG Handel) gerichtet. Die Unterzeichner fordern von der EU-Kommission mehr Verantwortung für die Agrar- und Handelspolitik.

weiterlesen...

Milchtagung der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

Newsletterbild

Zusammenfassung der diesjährigen Milchtagung „Verantwortung im Milchmarkt – für Menge, Preis und Qualität“ vom 5. März 2018, eine Kooperationsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL).

weiterlesen...

Situation in Spanien

Newsletterbild
© wikimedia commons

Nach einer objektiven Analyse des Milchsektors hat der spanische Milcherzeugerverband OPL eine Nachricht an die Erzeuger verschickt, um sie zu beruhigen, weil sie aus folgenden Gründen stabile bzw. sogar leicht steigende Preise erwartet:

weiterlesen...

B.M.G.- Insolvenz: Konstruktive Soforthilfe, aber weiteres Maßnahmenbündel erforderlich

Newsletterbild

Die Insolvenz der Berliner Milcheinfuhr-Gesellschaft B.M.G. mit einer Jahresmilchmenge von rund 950 Mio. kg Milch einer der größten Milchhändler in Deutschland, hat viele Milchlieferanten, deren Milch von einem auf den anderen Tag nicht mehr abgeholt wurde, in schwerste Bedrängnis und existenzielle Not gebracht.

weiterlesen...

Interview mit dem langjährigen EMB-Vorsitzenden, Romuald Schaber, zu seinem Abschied vom EMB

Sie finden uns auch auf Facebook

Newsletterbild

 

 

 

                       

Impressum

European Milk Board asbl
Rue de la Loi 155
B-1040 Bruxelles
Tel: +32 2808 1935
Fax: +32 2808 8265
E-Mail: office@europeanmilkboard.org
Website: http://www.europeanmilkboard.org