Falls die Seite nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

MILK-NEWS

http://www.europeanmilkboard.org

Liebe Milchbäuerinnen und Milchbauern, liebe Mitstreiter,

1. Juni war Weltmilchtag und ein guter Anlass, die Milch zu feiern. Milch ist unser Leben. Wir Milcherzeuger in den Ländern und innerhalb des European Milk Board (EMB) tun alles, um mit unserer Arbeit ein gesundes Produkt herzustellen und erbringen darüberhinaus zahlreiche Leistungen für die Gesellschaft.

Die letzten Wochen waren politisch spannend: Die Europa-Wahlen haben ein politisch vielfältiges Parlament hervorgebracht. In den kommenden Monaten werden wir die neuen Mitglieder des Agrarausschusses kennenlernen, die die europäische Agrarpolitik während der nächsten 5 Jahre maßgeblich steuern. Wir brauchen umsichtige Köpfe, die uns Erzeugern effiziente Instrumente bei Marktstörungen an die Hand geben und den Milchmarkt auf einen stabilen Sockel stellen.

Der Newsletter bringt wieder Artikel aus den einzelnen Ländern – es gibt diesmal Berichte von Deutschland über Frankreich bis nach Lettland. Ich möchte auch aus meiner dänischen Heimat über die aktuellen Probleme mit der Genossenschaft Arla Foods berichten. In einer Genossenschaft haben alle Mitglieder die gleichen Rechte und Pflichten. Alle Mitglieder haben das Recht auf Gleichbehandlung. Alle Mitglieder haben das Recht, den gleichen Preis für die gleiche Milchqualität zu erhalten und alle Mitglieder haben das Recht, die gewünschte Qualität und Menge zu liefern. Die Preise müssen transparent sein, ohne geheime oder versteckte Vereinbarungen und die Bedingungen müssen für alle Mitglieder gleich sein.

In einer Genossenschaft können zusätzliche individuelle Vereinbarungen eingeführt werden, aber in Dänemark werden so die Regeln der Kooperative außer Kraft gesetzt. Der neue Vertrag, den Arla Foods kürzlich seinen Mitgliedern geschickt hatte, ist eine individuelle Vereinbarung. Ein Vertrag, der ein hohes Maß an Verschwiegenheit vorsieht und die Macht von der Vertreterversammlung auf den Aufsichtsrat überträgt.

Genossenschaften haben Vor- und Nachteile wie alle anderen Unternehmensstrukturen. Aber solange Arla Foods als Kooperative gedacht ist, werden wir für die Genossenschaftsrechte einstehen. Die Mitglieder haben das Eigenkapital im Laufe der Jahre bereitgestellt und sind die wahren Eigentümer der Genossenschaft. Es geht um unser Geld und unsere Rechte!

Kjartan Poulsen, EMB-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des LDM Dänemark

1. Juni: Weltmilchtag – Milch ist unser Leben

Newsletterbild
© EMB

Milch ernährt die Menschheit seit Anbeginn und hat unsere Hochkulturen vorangebracht. Sie ist pur und unverfälscht, unverzichtbar und nicht mehr wegzudenken. Milch ist eine Mischung aus hochwertigen Proteinen, Fettsäuren und Laktose, Folsäure und zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen. Eigentlich ist Milch einfach nur Genuss.

weiterlesen...

Arla kapert die dänische Genossenschaftstradition

Newsletterbild
© Pixabay

Arla Foods hat einen Vertrag vorgelegt, der ursprünglich bis zum 1. Mai unterzeichnet werden sollte. Die Frist wurde nach Widerstand des dänischen Milchbauernverbands LDM bis zum 1. Juni verlängert. Dänische und schwedische Mitglieder, die Anteile halten, müssten den Vertrag nicht (mehr) unterzeichnen, da sie als Teil ihrer ursprünglichen Mitgliedsvereinbarung bereits erfasst seien.

weiterlesen...

EU-Parlament mit neuem Kräfteverhältnis

Newsletterbild
© Europäisches Parlament

Gibt es eine Neuausrichtung in der zukünftigen Agrarpolitik des Europaparlaments? Fest steht, dass die bisherigen Kräfteverhältnisse nach den Ende Mai durchgeführten Wahlen neu gemischt werden. Die großen Parteien – die europäische Volkspartei (EVP) und die Sozialdemokraten (S&D) – haben Sitze verloren und können erstmals keine Mehrheit bilden.

weiterlesen...

Kampagne zur Förderung der lokalen Milch in Lettland

Newsletterbild
© Arta Upmale

Jahr für Jahr beobachten wir einen Rückgang im Konsum der lokalen, in Lettland produzierten Milch. Dies liegt zum einem an den steigenden Mengen der Importprodukte und zum anderen am geänderten Essverhalten der Menschen.

weiterlesen...

Informationen aus Deutschland

Newsletterbild

Mitarbeit Sektorstrategie 2030

Unter der Federführung eines Lenkungsausschusses (Deutscher Bauernverband, Milchindustrie-Verband, Deutscher Raiffeisenverband) soll bis zum Herbst 2019 eine gemeinsame Strategie 2030 des Milchsektors erarbeitet und Bundesministerin Julia Klöckner vorgelegt werden.

weiterlesen...

Milcherzeugerdemo in Paris – Interview mit Sylvain Louis, Vorsitzender der APLI

Newsletterbild
© APLI

Am 14. Mai 2019 zogen einige Dutzend französische Landwirte vom französischen Milcherzeugerverband APLI nach Paris, um vor dem Agrarministerium zu demonstrieren. Ihr Ziel: Die bisherige Umsetzung des neuen Agrargesetzes öffentlich anzuprangern. Sylvain Louis, Vorsitzender der APLI, berichtet uns von dieser Aktion.

weiterlesen...

Impressum

European Milk Board asbl
Rue de la Loi 155
B-1040 Bruxelles
Tel: +32 2808 1935
Fax: +32 2808 8265
E-Mail: office@europeanmilkboard.org
Website: http://www.europeanmilkboard.org