flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

12.10.2019

Internationale Faire Milch Konferenz: von Europa bis Afrika

Fair & engagiert – MilcherzeugerInnen ehren verantwortungsvolles Engagement mit Goldener Faironika

(Libramont, 12.10.2019) Die heute stattfindende 6. Internationale Faire Milch Konferenz steht in einem ganz besonderen Licht: Erstmalig treffen sich Milchbäuerinnen und -bauern aus Afrika und Europa, um erfolgreiche Milchprojekte gemeinsam zu feiern. Sie bedanken sich außerdem mit der Goldenen Faironika bei Politikern, Journalisten und Kollegen für deren außergewöhnliches Fairness-Engagement.

Da ist Fairebel – Die faire Milch in Belgien, die seit 10 Jahren mit fairen Milchpreisen für die hiesigen Milchbauern Geschichte schreibt. Da ist die Milch Fairefaso, mit der Erzeuger im afrikanischen Burkina Faso erfolgreich eine eigene Bauernmarke auf den Markt gebracht haben. Und da sind die Milcherzeugerkollegen aus Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich und der Schweiz sowie Mali, Niger, Senegal und dem Tschad die es in den vergangenen Jahren geschafft haben, eine große Solidarität mit den Konsumenten, aber auch untereinander aufzubauen. All das ist Teil der Fairen Milch Story, die im Jahr 2006 in Österreich begann und heute in Libramont gemeinsam fortgesetzt wird.

Erwin Schöpges, EMB-Vorsitzender und Verantwortlicher für das belgische Faire Milch Projekt, das in diesem Jahr die internationale Konferenz ausrichtet, ist sowohl von der Idee als auch der praktischen Umsetzung stark überzeugt. „Wenn Sie als Milchbauer sehen, wie der eigene Sektor und die Kollegen immer stärker unter Druck geraten, wirtschaftliche Existenzen praktisch vernichtet werden, dann wollen und müssen Sie gemeinsam etwas tun. Wir haben uns vor 10 Jahren dazu entschieden, uns beim EMB-Projekt der Fairen Milch in Belgien zu engagieren. Das war eine gute Entscheidung.“ Diese Entscheidung trägt Früchte und entwickelt sich weiter. „Wir wollen in Europa, aber auch außerhalb fair miteinander umgehen und haben daher heute auch eine Kooperation mit Fairtrade gestartet. Damit kommt neben Fairer Milch in Zukunft auch fair gehandelter Kakao in unser Schokogetränk.“

Goldene Gefährtin

Bei der heutigen Preisverleihung im Rahmen der Fairen Milch Konferenz ging die Goldene Faironika –der Preis der MilcherzeugerInnen – an Bürger und Institutionen, die sich für einen fairen und nachhaltigen Umgang verdient gemacht haben. Für seine sorgsame Recherche und Berichterstattung erhielt beispielsweise die Zeitung Politico eine der begehrten Auszeichnungen. Maria Noichl, Mitglied des Europäischen Parlaments, bekam die sympathische goldene Kuh für ihren engagierten Einsatz für einen krisenfesten Milchmarkt. Der Schweizer Milchbauer Werner Locher erhielt den Preis von seinen BerufskollegInnen für sein unermüdliches politisches Wirken und sein starkes Engagement für faire und kostendeckende Milchpreise. Geehrt wurde zudem der ehemalige föderale Landwirtschaftsminister Willy Borsus, der sich stark mit dafür eingesetzt hat, dass die belgischen MilcherzeugerInnen über ihre Mitgliedschaft bei Faircoop einen fairen Preis mit einer gerechten Entlohnung bekommen. Die Goldene Faironika ging auch an die außenordentlich engagierten Milcherzeuger Herman Vissers aus Belgien und Adama Ibrahim Diallo aus Burkina Faso. Die Molkerei Luxlait bekam den Preis als zuverlässiger Partner der belgischen Faire Milch Genossenschaft Faircoop. Überreicht wurde die Goldene Faironika zudem der Organisation Agricall, die sich seit Jahren um die Unterstützung von LandwirtInnen und ihren Familien verdient gemacht hat.

Sieta van Keimpema, Vize-Vorsitzende des EMB, sieht in den Faire Milch Projekten und damit auch der Zusammenarbeit der MilcherzeugerInnen über Länder- und Kontinentgrenzen hinaus eine sehr wichtige positive Botschaft. „Nicht jeder gegen jeden, sondern miteinander für etwas sein. Das haben die MilcherzeugerInnen in den vergangenen Jahren in der fairen Milch, aber auch in ihrer politischen Arbeit gemeinsam und auch mit den Konsumenten praktiziert. Gemeinsam für kostendeckende Preise, für ein würdiges Leben der hart arbeitenden Milchbäuerinnen und –bauern aktiv zu sein, hat uns alle wachsen lassen.“ Jetzt müssten nur noch einige Entscheidungsträger auf EU-Ebene nachziehen und über sich hinauswachsen und endlich das Marktverantwortungsprogramm (MVP) zur Stabilisierung des Milchsektors installieren.



Pressemitteilung von Fairebel

Pressedossier von Fairebel

EMB-Pressemitteilung auf Niederländisch

Fotos der Konferenz

 

 

Kontakte:

 

EMB-Präsident Erwin Schöpges (DE, FR, NL): +32 (0)497 90 45 47

EMB-Geschäftsführung Silvia Däberitz (DE, EN, FR): +32 (0)2 808 1936

EMB-Pressestelle Vanessa Langer (DE, EN, FR): +32 (0)2 808 1935


Weitere aktuelle Meldungen

05.11.2019

Newsletter November online!

Oktober war ein ereignisreicher Monat für den europäischen Milchsektor, aber auch für Europa insgesamt. Weiterlesen

15.10.2019

Schere zwischen Produktionskosten und Milchpreisen in Deutschland weitet sich aus

(Brüssel, den 15. Oktober 2019) Die vierteljährlichen Kostenzahlen für Deutschland liegen vor und zeigen, dass im Juli 2019 die Produktionskosten nur zu 77% gedeckt waren. Auch wenn die Kosten der Erzeugung im Juli leicht gesunken sind, fiel ebenfalls der Milchauszahlungspreis auf unter 34 Cent. Die Erzeugungskosten betrugen im...

12.10.2019

Internationale Faire Milch Konferenz: von Europa bis Afrika

Fair & engagiert – MilcherzeugerInnen ehren verantwortungsvolles Engagement mit Goldener Faironika

08.10.2019

6. Internationale Faire Milch Konferenz am 12. Oktober in Libramont, Belgien

Das European Milk Board veranstaltet gemeinsam mit der belgischen Genossenschaft Faircoop die 6. Internationale Faire Milch Konferenz. Wir laden Sie ein, am Samstag, den 12. Oktober 2019 im belgischen Libramont mit dabei zu sein, wenn sich Erzeuger aus Europa und Afrika treffen, um die fairen Projekte...

02.10.2019

Newsletter Oktober online!

Den Milchtank zu öffnen und seine Milch in den Abfluss zu leeren erfordert Mut. Sehr viel Mut. Vor rund zehn Jahren haben Tausende Milcherzeuger diesen Kraftakt vollbringen müssen. Weil sie nicht mehr weiter wussten. Weiterlesen

16.09.2019

Europäische Milchstreiks: Millionen Liter Milch & tausende Traktoren

2008 und 2009 haben MilcherzeugerInnen mutig und schweren Herzens ihre Milchtanks geöffnet & die extreme Unterbezahlung bei der Milch für die Welt öffentlich gemacht

13.09.2019

10 und 11 Jahre Europäische Milchlieferstreiks

„Ich liefere ab morgen meine Milch nicht mehr ab." (Deutscher Milchbauer, Mai 2008) „Lieber schütte ich mein Milch weg als Sklave der Industrie zu sein" (Französischer  Milchbauer, September 2009) Nüchtern und konsequent das eine, leidenschaftlich und überzeugt das andere Zitat. Die Kombination aus diesen...

Treffer 1 bis 7 von 609
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>