flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

21.07.2009

Romuald Schaber spricht vor Agrarausschuss des EU-Parlaments

21.7.2009, Brüssel: Morgen Mittwoch, den 22.7.2009 wird die EU-Kommission den vom EU-Rat eingeforderten Milchmarktbericht vorlegen. Heute, den 21.7.2009 stellte ein Vertreter der Kommission dem Agrarausschuss des EU-Parlaments den Inhalt des Berichts bereits vor. Romuald Schaber war als Präsident des European Milk Board in dieser Sitzung anwesend und nahm Stellung zu dem Bericht und seinen Aussagen. Das EMB bedankt sich herzlich bei den Mitgliedern des Agrarausschusses für die Einladung.

Es war sehr ermutigend zu hören, dass über alle Parteigrenzen hinweg, EU-Parlamentarier die Notwendigkeit einer Mengenregulierung betonen. Hierzu solle die bestehende Quote besser genutzt werden. Ein weiterer Punkt, der Romuald Schaber, Pascal Massol und Sonja Korspeter bei der Sitzung des Agrarausschusses positiv auffiel, dass viele Stimmen sich wie auch das EMB sehr kritisch in Bezug auf die Politik der EU-Kommission äußerten. Verschiedene Maßnahmen wie die Exporterstattungen und die Intervention müssten rückgängig gemacht werden. Man brauche eine neue Agrarpolitik, die in Zukunft in eine andere Richtung gehe, eine die nachhaltige Landwirtschaft mit kostendeckenden Erzeugerpreisen und Versorgungssicherheit wieder in den Mittelpunkt stellt.

Das EMB wird zu dem für morgen erwarteten offiziellen Bericht der EU-Kommission Stellung nehmen.

Presseerklärung von EMB-Mitglied AbL zum vorläufigen Bericht der EU-Kommission


Weitere aktuelle Meldungen

13.02.2020
04.02.2020

Newsletter Februar online!

der EMB-Vorstand hat auf seiner Pressekonferenz im Rahmen der Grünen Woche Lösungen für eine klimagerechte sowie sozial und ökonomisch nachhaltige EU-Milchproduktion vorgestellt. Fakt ist, dass immer mehr zusätzliche Leistungen an die Milchbauern und -bäuerinnen herangetragen werden, die wirtschaftlich von den Milchviehaltern...

16.01.2020

Wie kann die EU-Milchproduktion klimagerecht sowie sozial und ökonomisch nachhaltig werden?

(Berlin, 16.01.2020) Dass die Situation für ErzeugerInnen in der Landwirtschaft schon seit Jahren sehr schwierig ist, ist kein Geheimnis. So wird das, was an Kosten in die Produktion von beispielsweise Milch fließt, durch den Preis an die ProduzentInnen kontinuierlich nicht gedeckt. Im Fünfjahresdurchschnitt belief sich für die...

15.01.2020

Die deutschen Milcherzeugungskosten von 43,71 ct/kg standen im Oktober 2019 einem Preis von nur 34,23 ct/kg gegenüber

(Brüssel, den 15. Januar 2020) In der aktuellen Berechnung der deutschen Milcherzeugungskosten wird deutlich, dass jene im Oktober 2019 nur zu 78% gedeckt waren. Laut der vierteljährlich aktualisierten Kostenstudie des Büros für Agrarsoziologie und Landwirtschaft (BAL) betrugen die Produktionskosten im vergangenen Oktober...

08.01.2020

Newsletter Januar online!

Fang nie an aufzuhören, hör nie auf anzufangen! Mit diesem Zitat des römischen Philosophen Cicero starten wir ins neue Jahr. Wir machen weiter. Wir werden uns weiter politisch für einen gesunden Milchmarkt einsetzen. Und wir werden zu Hause unsere Höfe bewirtschaften und auf eine solide wirtschaftliche Basis...

12.12.2019

Wie kann die EU-Milchproduktion klimagerecht sowie sozial und ökonomisch nachhaltig werden?

Einladung zur Pressekonferenz am 16. Januar 2020 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Treffer 1 bis 7 von 618
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>