flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

28.04.2012

„Wer macht das beste aus der Milch“ - Prämierung der besten Milkrezepte

80 geladene Gäste aus Politik, Presse, öffentlichem Dienst und Landwirtschaft verkosteten am 28. April im Presshaus in Meggenhofen an die 50 Rezeptkreationen, die von Konsumentinnen und Konsumenten aus ganz Österreich anlässlich des Projektes „Wer macht das Beste aus der Milch“ an die IG-Milch gesendet worden sind. Mit diesem Projekt wird auf eine gesunde Ernährung mit heimischen Produkten für die Bevölkerung gesetzt.

 

Bürgermeister Wilfried Suchy, der sich sehr über das Abhalten der Veranstaltung im neu errichteten Presshaus freute, eröffnete die Veranstaltung.

 

Obfrau Erna Feldhofer begrüßte die hochkarätigen Jury, dazu zählten u.a. NR Dr. Wolfgang Pirklhuber, Landtagsabgeordnete Gisela Peutlberger-Naderer, Bauernbundobmann Hiptmair Martin, UBV-Präsident Keplinger Karl, Markus Wuggazer (Geschäftsführer Molkerei Seifried), Gerhard Preslmayer (SPS Marketing), Mag. Eva Fauma (Ernährungswissenschaftlerin), Dr. Hans  Payrhuber (Präsident OLG Linz), Ing. Franz Hofer (Bezirksobmann Seniorenbund von Linz), Mag. Lucia Göbesberger (Referentin im Sozialreferat Diözese Linz), Dipl. Päd. Peter Kreuzweger (Tourismusschule Bad Leonfelden), Lidauer Elisabeth (Tips),  Pointinger Josef  (Bezirksrundschau) und Pilz Sigrid (Narzissenprinzessin 2011) und lud zur offiziellen Verkostung ein.

 

Bei der gestrigen, zweiten Vorentscheidung der Prämierung der besten Rezeptideen wurde von den Bäuerinnen gelungen dargestellt, dass Milch nicht nur ein Grundnahrungsmittel ist, sondern mit wenig Aufwand zu einem echten Genussmittel verwandelt werden kann.

 

Die besten 20 kulinarischen Gaumenfreuden aus Milch wurden anhand der Auswertungen der Jurybenotungen gekürt: An erster Stelle lag der fruchtige Erdbeershake, gefolgt vom „Nougat-Traum“ und einem kühlen „Kaffee-Milch-Mix“. Im Finale, das am 4. Mai in Irdning im Gasthaus zum Dörfl stattfinden wird, werden die Siegerrezepturen ermittelt werden.

 

Den EinsenderInnen der besten Rezeptideen winken tolle Sachpreise. Die prämierten Rezepte werden natürlich auf vielfältige Weise den Konsumentinnen und Konsumenten zur Verfügung gestellt.

 

 

Rückfragehinweis:

 

Maier Georg                                                                             Erna Feldhofer

Projektleiter                                                                            Obfrau IG-Milch

Mobil: 0676 7257653                                                          Mobil: 0664 1821818


Weitere aktuelle Meldungen

28.02.2018

Vorstellung der Ergebnisse der Studie über die Milcherzeugungskosten in Frankreich

Gemeinsame Pressekonferenz am 2. März 2018 am Salon de l'agriculture in Paris

05.02.2018

Committee of the Regions: Suspending buying-in of milk powder risks triggering another crisis in the dairy sector

Following the Council's decision to suspend automatic buying-in of skimmed milk powder, the European Committee of the Regions warns of another potential crisis in the milk sector

31.01.2018

Stellungnahme des European Milk Board zur Ratsentscheidung bezüglich Intervention Magermilchpulver

(Brüssel, 31.01.2018) Zur Entscheidung des EU-Agrarrats, die Interventionsmenge von Magermilchpulver zu einem Fixpreis für 2018 auf Null zu setzen, erlässt das European Milk Board folgendes Statement: Da die Pulverlager aktuell überquellen und die eingelagerte Menge Druck auf die Milchpreise ausübt, ist die Entscheidung des...

24.01.2018

Lokaltermin EU-Milchpulverlager

Was kann die EU-Intervention realistisch leisten und was nicht?

18.01.2018

Erfolgreiches Krisenmanagement in der EU – welche Lehren lassen sich aus den letzten drei Jahren ziehen?

(Berlin, 18. Januar 2018) Dass Krisenmaßnahme nicht gleich Krisenmaßnahme ist, hat sich in den vergangenen Jahren im Milchsektor deutlich gezeigt. Wie der Vorstand des European Milk Board auf der diesjährigen Pressekonferenz der Grünen Woche resümiert, müsse man daher für die Zukunft auf die Instrumente setzen, die tatsächlich...

16.01.2018

Milchproduktionskosten in Deutschland zu 98% gedeckt

Preisschere droht 2018 wieder auseinanderzuklaffen

12.01.2018

Newsletter Januar online!

Seit einigen Wochen liegen die neuesten Vorschläge der EU-Kommission zur Weiter-entwicklung der GAP nach 2020 auf dem Tisch. Die Vorschläge stehen unter der schönen Überschrift: „Ernährung und Landwirtschaft der Zukunft“. Es werden darin auch durchaus positive Argumente angeführt wie: „die aktiven Erzeuger unterstützen“ oder...