flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

25.11.2009

Milchlabore in Frankreich blockiert - 60 % der französischen Milch nicht auslieferbar

Insbesondere in Westfrankreich werden zur Zeit  von zahlreichen Milcherzeugern die Milchlabore blockiert. Nach Aussagen der französischen Organisation Association des Producteurs de Lait Indépendants nationale (APLI) wird dadurch bei circa 60 Prozent der französischen Milch die Auslieferung verhindert. Ziel dieser Blockaden ist es, die Branchenorganisation Interprofession zu einer erneuten Aushandlung des bereits festgelegten Dezemberpreises sowie zur Aushandlung fairer Preise für Januar bis März zu bewegen. Außerdem fordern die Milcherzeuger, dabei auch neben Bauernverbandsvertretern Vertreter von der Milcherzeugerbasis an den Verhandlungen zu beteiligen. "Die Proteste der Milcherzeuger sind von Organisationen wie der APLI und der Organisation de producteurs de lait (OPL) und der CONF ausgegangen, die die Interessen der Milcherzeuger in viel stärkerem Maße vertreten als die Bauernverbandsorganisation  Fédération Nationale des Producteurs de Lait (FNPL), die bei den Verhandlungen in der Interprofession dabei ist." äußert sich ein Sprecher der APLI. Diese basisnahen Organisationen müssten auch bei Preisentscheidungen ein Gewicht haben. Wie von der APLI gemeldet wird, seien Molkereirepräsentanten als auch die Politik bereit, diesen Forderungen statt zu geben. Problematisch hingegen stelle sich die Position der FNPL dar. Die zeige bis jetzt noch keine Bereitschaft die Milcherzeugerorganisationen der Basis in die Verhandlungen einzubinden.

 


Weitere aktuelle Meldungen

12.08.2016

Milchproteste in den Ländern

Deutschland: Proteste der Milchbauern - Kundgebung und heftige Diskussionen beim Besuch von Agrar-Staatssekretär Bleser  in Sulingen, Niedersachsen (3. August) „Die Bauern sterben wie die Fliegen an der Wand!“ - BDM-Milchbauern haben Staatssekretär Bleser persönlich für die aktuelle Lage der Milchbauern verantwortlich...

09.08.2016

Newsletter August online!

In dem Maße, wie wir immer tiefer in der Krise versinken, wird deutlich, dass es von kritischer Bedeutung ist, etwas gegen das Überangebot von Milch zu unternehmen, das so viel Druck auf die Preise ausübt. Denjenigen, die behaupten, dass eine solche Politik gleichbedeutend mit fehlendem Vertrauen in den EU-Milchsektor nach Ende...

02.08.2016

Aufruf an die EU-Agrarminister und die EU-Kommission

Gestalten Sie den freiwilligen Lieferverzicht richtig! Nur dann kann er den Markt stabilisieren

19.07.2016

Kein konsequentes Vorgehen gegen Krise im Milchsektor

Von Agrarrat beschlossene Maßnahmen reichen für Krisenbewältigung bei weitem nicht aus

15.07.2016

Monotonie des Grauens im Milchsektor

Aktuelle Kostenzahlen zeigen weiterhin verheerende Unterdeckung in der Milchproduktion

14.07.2016

Newsletter Juli online!

Ende Juni fand die mittlerweile dritte europäische Konferenz zum Thema „Faire Milch“ statt. Gastgeber war dieses Jahr die Fairkoperativ Lëtzebuerg, die ihr 5-Jahres Jubiläum feierte und die Konferenz gemeinsam mit dem EMB ausgerichtet hat.  Weiterlesen...

12.07.2016

„Es muss endlich Schluss mit verwaschenen Entscheidungen sein!“

Europäische Milcherzeuger fordern von kommendem Agrarrat wirksame Maßnahmen für den Sektor