flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

28.09.2009

In der 38. Woche des Jahres 2009 ist die Menge der abgeliefernten Milch im Vergleich zum Vorjahr um 11% gesunken (FranceAgriMer)

Lait: la collecte a décroché de 11% par rapport à l'an dernier en semaine 38 (FranceAgriMer)

 

Le sondage diffusé par FranceAgriMer concernant la collecte laitière française pour la 38e semaine de l'année 2009 – du 14 au 20 septembre – fait état d'une baisse des livraisons de 10,9% par rapport à l'an dernier, à la même période. La baisse est de 5,2% par rapport à la semaine précédente.

C'est lorsqu'on regarde la courbe d'évolution de la collecte française ces trois dernières années que l'impact de la grève du lait est le plus visible. Normalement, à cette période, les livraisons se redressent après avoir atteint leur plus bas niveau de l'année.

Le recul de la collecte hebdomadaire par rapport à l'an dernier varie beaucoup d'une région à l'autre. C'est en Bretagne (-18,1%) et en Basse-Normandie (-17,3%) qu'il est le plus marqué. Suivent les régions Midi-Pyrénées, Languedoc-Rousillon et Paca à -14%, le Poitou-Charentes à -13,2%, la Champagne-Ardennes à -12,2%, les Pays de la Loire à -10,9% et le Rhône-Alpes à -9,9%. Arrivent ensuite l'Aquitaine à -7,1% et le Nord-Pas-de-Calais à -5,9%.

Comparée à la semaine précédente, c'est en Basse-Normandie que la collecte a le plus reculé, de 13,3%, suivie par la Bretagne (-11,3%), le Poitou-Charentes (-7,9%), les trois régions Midi-Pyrénées, Languedoc-Rousillon et Paca (-7,7%), Rhône-Alpes (-5,0%), les Pays de la Loire (-2,3%) et le Nord-Pas-de-Calais (-1,2%).  

(http://www.lafranceagricole.fr/actualites/lait_la_collecte_a_decroche_de_11_par_rapport_a_l_an_dernier_en_semaine_38_franceagrimer#utm_source)

 


Weitere aktuelle Meldungen

30.03.2017

„EU-Mengenreduktionsprogramm hat sich bewährt“

Milcherzeuger aus ganz Europa sehen in freiwilligem Lieferverzicht ein wichtiges Instrument für die Zukunft und fordern seine Einbindung in regulären Krisenmechanismus

21.03.2017
16.03.2017

Briefaktion der europäischen Milchbauern

Suizide bei französischen Landwirten lösen Solidaritätswelle aus

09.03.2017

Newsletter März online!

Dass die Gemeinsame Agrarpolitik der EU eine Reform benötigt, ist kein Geheimnis. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass wir eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Agrarproduktion dringend brauchen.  Und ja, tatsächlich: erste, kleine Schritte in diese Richtung hat es im Milchsektor sogar bereits gegeben....

22.02.2017

Deutschland: Dranbleiben heißt die Devise

Die Umsetzung der im 2. EU-Hilfspaket beinhalteten Mengendisziplin hat es an den Tag gebracht: mit wenig Bürokratie konnte wesentlich zu einer Marktstabilisierung beigetragen werden. Auf einer DIN A 4 Seite konnten online - sowohl im EU- wie auch im nationalen Teil -  alle notwendigen Angaben untergebracht werden. Der für...

09.02.2017

Newsletter Februar online!

Unsere Milchpulver-Aktion am 23. Januar hat ordentlich „Staub aufgewirbelt“ - die Bilder des eingeschneiten Ratsgebäudes gingen durch die internationale Presse. Weiterlesen...

08.02.2017

Dänische Analysten sehen die Entwicklung der Milchpreise positiv, aber unterschiedlich

Der Landesverband dänischer Milcherzeuger (LDM) hat vor kurzem drei Marktanalysten beauftragt, die Entwicklung der nationalen/europäischen Milchpreise im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf einer Landwirtschaftsausstellung zu bewerten. Der erste Analyst, der dafür bekannt ist, vorsichtig, aber auch sehr gut informiert zu sein,...