flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue du Commerce 124 | B-1000 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

04.11.2013

Ein „weiter so wie immer“ reicht nicht

Einladung zum Debattieren, Handeln & Feiern anlässlich der Vorstellung des Alternative Trade Mandate (ATM – alternatives Handelsmandats) am 26. und 27. November 2013 in Brüssel

Das derzeitige Handelssystem funktioniert nicht. Tonnen – oft unsicherer – Nahrungsmittel werden entsorgt, während Millionen von Menschen hungern. Die EU-Handelspolitik hat maßgeblich dazu beigetragen, die aktuellen Wirtschafts-, Nahrungs-, Energie- und Umweltkrisen auszulösen und zu verschlimmern. Dabei zeigt die Aufnahme der jüngsten Freihandelsverhandlungen zwischen der EU und den USA, dass die EU anscheinend immer noch nicht genug davon hat, d.h. von einer Politik der destruktiven Handelsabkommen, die soziale und ökologische Sicherungen auf dem Altar der Firmengewinne opfert.

Die Alternative Trade Mandate Alliance – ein Bündnis von knapp 60 zivilgesellschaftlichen Gruppen (darunter auch das EMB) aus ganz Europa – hat eine alternative Vision für eine europäische Handelspolitik entwickelt, die das Wohl der Menschen und unserer Erde über die Geschäftsinteressen stellt.

Kommt daher am 26. und 27. November - kurz vor dem Gipfel der Welthandels-organisation in Bali - mit uns nach Brüssel. Dort werden wir der Welt das Alternative Trade Mandate und unsere Pläne für eine schlagkräftige Kampagne im Vorfeld der anstehenden Europawahlen vorstellen. Dies wird dazu beitragen, unsere Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Programm:

26. November 2013

13:30-18:00 Versammlung mit Aktivisten/innen aus Europa und der südlichen Hemisphäre, um unseren Alternativvorschlag und unsere Kampagne im Vorfeld der Europawahl 2014 vorzustellen und zu diskutieren

18:00-22:00 Leckeres Essen & Trinken mit Live-Musik

 

27. November 2013

10:00-12:00 Gemeinsame Aktion: Widerstands- und Alternativmarsch durch das EU-Viertel

13:00-15:30 Sitzung der Alternative Trade Mandate Alliance zur Besprechung der Kampagne zur Europawahl

 

Weitere Informationen findet ihr auf der ATM-Webseite: http://www.alternativetrademandate.org/


Weitere aktuelle Meldungen

Kategorie: Newsletter 13.01.2016

Newsletter November online

Ein schwieriges und hartes Jahr für die Landwirtschaft ist vorbei.Aus meiner Sicht ist es vollkommen klar, dass das "Instrumentarium" politischer Maßnahmen, das der Kommission zur Verfügung steht, um den Milchpreis nach dem Ende der Quoten zu stützen, jämmerlich unzulänglich ist. weiter lesen

Kategorie: Press, General 05.01.2016

Pressemitteilung: Große europäische Molkerei führt freiwilligen Lieferverzicht ein

Die niederländische Molkerei Friesland Campina zahlt Milcherzeugern einen Bonus bei Lieferbegrenzung

Kategorie: General, Press, Country reports, Deutschland, Belgium / Luxembourg / Netherlands 18.12.2015

Neuigkeiten zu Aktionen in Europa

Luxemburg: „Milk for Juncker“ - „Hogan go home“  Die Luxemburger Milcherzeuger (LDB) haben heute Mittag in einer tollen Aktion Milch an Kommissionspräsident Juncker geschickt. Die Milchpakete wurden medienwirksam mit Traktoren zum Postamt der Stadt Luxemburg gebracht. Artikel Milch für Jean-Claude Juncker Artikel...

Kategorie: Press 18.12.2015

Pressemitteilung: Protestaktion „Milch für Juncker"

Seit einigen Tagen bekommt EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker ganz besondere Post. Aus Protest gegen die destruktive Milchpolitik der EU-Kommission senden Milchbäuerinnen und Milchbauern aus ganz Europa Frischmilch ins Büro des EU-Politikers. Er hatte unter anderem nicht auf den offenen Brief des European Milk Board...

18.12.2015

Presseeinladung: Phil Hogan – ist dieser EU-Kommissar noch tragbar?

Pressekonferenz des European Milk Board auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

11.12.2015

Neuigkeiten zu Aktionen in Europa

Protestaktion: „Milch für Juncker“ gestartet Seit Montag 7.12. schicken Milchbauern aus ganz Europa Frischmilch an Kommissionspräsident Juncker. Dieser hat auf unseren offenen Brief, in dem wir die Absetzung Hogans fordern, nicht reagiert. Unsere Botschaft: Zu viel Milch macht Probleme! Das soll Juncker nun auch hautnah...

Kategorie: General, Press 08.12.2015

Umfrage: Hogan nicht populär bei Milcherzeugern

Eine Mehrheit der niederländischen Milcherzeuger findet, dass Agrarkommissar Phil Hogan die Probleme der Bauern nicht anerkennt und will dass Hogan geht.