flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

08.11.2011

Das European Milk Board gratuliert seinen niederländischen Mitgliedern zur Markteinführung der Fairen Milch

Mit dem Verkaufsstart der fairen Kakaomilch wird der niederländische EMB-Mitgliedsverband NMV (Niederländischer Fachverband der Milchviehhalter) ein neues Mitglied der europäischen Faire-Milch-Familie

Präsentation der fairen Milch Fairtrade Schokoladenmilch in Arnhem. V.l.n.r.: Erwin Schöpges (EMB), Peter ten Hoeve (die Faire Milch Niederlande), Hans Geurts (NMV), Dirk-Jan Schoonman (NMV) und Jasper Pitlo (C1000)

Pressemitteilung

Am Montag, 7. November, wurde die frische Fairtrade-Kakaomilch von De faire melk bei C1000 von Ben Krol in Arnhem offiziell vorgestellt, die ab sofort in den Kühlregalen der C1000-Supermärkte erhältlich sein wird.

Hans Geurts, Vorsitzender des Nederlandse Melkveehouders Vakbond (NMV, Niederländischer Fachverband der Milchviehhalter), sprach ein paar einleitende Worte, nach denen der Vizevorsitzende Dirk-Jan Schoonman, in der Organisation für De faire melk verantwortlich, inhaltlich auf den Hintergrund, die Geschichte und die Philosophie des Produkts einging.

Der Geschäftsführer von C1000, Jasper Pitlo, war von diesem neuen Produkt begeistert, das seiner Meinung nach auch sehr gut zur Politik von C1000 passt, in den nächsten Jahren mehr Platz für Fairtrade-Produkte im Sortiment zu schaffen.

Schließlich gab Erwin Schöpges, Vorsitzender des belgischen Fairebel und Vorstandsmitglied des European Milk Board (EMB), einen kurzen Überblick über die Entwicklungen bei fair gehandelter Milch im restlichen Europa. Inzwischen gibt es fair gehandelte Milch bereits in den Supermarktregalen in Deutschland, Österreich und Luxemburg und es wird erwartet, dass Frankreich und Italien auch bald zu den teilnehmenden Ländern zählen werden.

Die frische Kakaomilch von De faire melk wurde im großen Stil eingeführt, indem die Verpackung der Kakaomilch zu dem Kunstwerk „De olifanten van Almere“ (Die Elefanten von Almere) gesellt wurde. Die Elefanten stehen genau wie die Kühe von De faire melk für die Freiheit in der Natur.

Das gesunde und einzigartige Molkereiprodukt wird in der frischen Kakaomilch von De faire melk mit fair gehandeltem Kakao und Rohrzucker verarbeitet und steht für:

  • Weidegang der Kühe

  • einen fairen Milchpreis für die niederländischen Bauern

  • beste Qualität der frischen niederländischen Milch

  • fairen Handel mit den Bauern in Entwicklungsländern

 

Die köstliche, frische Kakaomilch von De faire melk ist ab November bei C1000 erhältlich.

 

Weitere Informationen unter www.defairemelk.nl

 

Klicken Sie hier für eine pdf-version der Pressemitteilung

Klicken Sie hier für die Pressemitteilung auf niederländisch


Weitere aktuelle Meldungen

28.04.2017

Aktion in der Schweiz: „Stoppt den Milchfilz!“

Der bäuerliche Verband Uniterre hat gestern (27.4.) mit „Geistervertreibern“ eine symbolische Aktion vor dem Sitz der Schweizer Milchproduzentenorganisation (SMP) durchgeführt. Rudi Berli von Uniterre: „Die Produzentenorganisation SMP ist in ihrer jetzigen Zusammensetzung unfähig auf dem Milchmarkt ihre Rolle als Vertreterin...

18.04.2017

Produktionskosten im deutschen Milchsektor nur zu 77 Prozent gedeckt

(Brüssel, 18.04.2017) Wie die aktuelle Kostenstudie des Büros für Agrarsoziologie & Landwirtschaft (BAL) zeigt, wurden im Januar 2017 bei einem durchschnittlichen Milchpreis von 33,76 Cent je Kilogramm Milch die Kosten von 43,74 Cent nur zu 77 Prozent gedeckt. Die Studie, die gemeinsam vom European Milk Board (EMB) und der...

05.04.2017

Newsletter April online!

Im Frühjahr 2016 stand der Nahrungsmittelsektor in Irland – vor allem die Milchwirtschaft – vor vielen Herausforderungen, aber eine Bedrohung unseres größten Exportmarkts gehörte nicht dazu. Ein Jahr später ist diese Bedrohung Realität geworden und ein Großteil der Planungen und politischen Entscheidungen unserer Regierung...

30.03.2017

„EU-Mengenreduktionsprogramm hat sich bewährt“

Milcherzeuger aus ganz Europa sehen in freiwilligem Lieferverzicht ein wichtiges Instrument für die Zukunft und fordern seine Einbindung in regulären Krisenmechanismus

21.03.2017
16.03.2017

Briefaktion der europäischen Milchbauern

Suizide bei französischen Landwirten lösen Solidaritätswelle aus

09.03.2017

Newsletter März online!

Dass die Gemeinsame Agrarpolitik der EU eine Reform benötigt, ist kein Geheimnis. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass wir eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Agrarproduktion dringend brauchen.  Und ja, tatsächlich: erste, kleine Schritte in diese Richtung hat es im Milchsektor sogar bereits gegeben....