flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

17.09.2009

EU: Vorschläge von der EU-Kommission zum Milchmarkt beinhalten keine wirksamen Maßnahmen

Die Europäische Kommission hat heute Vorschläge zum Milchsektor veröffentlich. "Leider zeigt die Kombination aus kurz, mittel- und langfristigen Maßnahmen, die die Kommission vorgeschlagen hat, keine neuen Ideen, die den Milcherzeugern helfen können.", so Romuald Schaber, Präsident des European Milk Board (EMB).

Die Vorschläge der Kommission beinhalten eine Dringlichkeitsklausel, mittels derer EU-Interventionskäufe ohne Zustimmung der Mitgliedsländer beschlossen werden können, das Ausparen der nationalen Reserve aus der nationalen Quote, ein Rechtsrahmen, der die vertraglichen Beziehungen zwischen Milcherzeugern und Industrie betrifft oder die Einrichtung eines Terminmarktes für Milcherzeugnisse.

"Wir können sehen, dass die Eu-Kommission spürt, dass ein Mengenproblem vorliegt und daher jetzt diese Vorschläge anbringt. Das ist an sich eine gute Nachricht, nur leider können die hervorgebrachten Kommissionsideen nicht helfen, die Milchkrise wirksam zu überwinden.", so Schaber.

Das EMB hat einen Maßnahmenkatalog an die Politik gerichtet, in dem effektive Lösungsvorschläge erarbeitet wurden. Ein Systemwechsel am Milchmarkt kann die Probleme langfristig lösen und eine qualitativ hochwertige Milchproduktion für die Zukunft sichern.

 

Die Presseerklärung der Kommission:

http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/09/1333&type=HTML&aged=0&language=EN&guiLanguage=en

 


Weitere aktuelle Meldungen

16.03.2017

Briefaktion der europäischen Milchbauern

Suizide bei französischen Landwirten lösen Solidaritätswelle aus

09.03.2017

Newsletter März online!

Dass die Gemeinsame Agrarpolitik der EU eine Reform benötigt, ist kein Geheimnis. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass wir eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Agrarproduktion dringend brauchen.  Und ja, tatsächlich: erste, kleine Schritte in diese Richtung hat es im Milchsektor sogar bereits gegeben....

22.02.2017

Deutschland: Dranbleiben heißt die Devise

Die Umsetzung der im 2. EU-Hilfspaket beinhalteten Mengendisziplin hat es an den Tag gebracht: mit wenig Bürokratie konnte wesentlich zu einer Marktstabilisierung beigetragen werden. Auf einer DIN A 4 Seite konnten online - sowohl im EU- wie auch im nationalen Teil -  alle notwendigen Angaben untergebracht werden. Der für...

09.02.2017

Newsletter Februar online!

Unsere Milchpulver-Aktion am 23. Januar hat ordentlich „Staub aufgewirbelt“ - die Bilder des eingeschneiten Ratsgebäudes gingen durch die internationale Presse. Weiterlesen...

08.02.2017

Dänische Analysten sehen die Entwicklung der Milchpreise positiv, aber unterschiedlich

Der Landesverband dänischer Milcherzeuger (LDM) hat vor kurzem drei Marktanalysten beauftragt, die Entwicklung der nationalen/europäischen Milchpreise im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf einer Landwirtschaftsausstellung zu bewerten. Der erste Analyst, der dafür bekannt ist, vorsichtig, aber auch sehr gut informiert zu sein,...

23.01.2017

Europäische Milcherzeuger fordern bei großer Milchpulver-Aktion in Brüssel:

Verkauf von Interventions-Milchpulver stoppen! – Gesetz für reguläres Kriseninstrument erarbeiten!

19.01.2017

Die Milchkrise ist noch lange nicht vorbei – Es gibt noch viel zu tun, bis wir einen stabilen Milchmarkt haben!

Europäische Milcherzeuger fordern gesetzlichen Rahmen für reguläres Kriseninstrument