flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

05.02.2018

Committee of the Regions: Suspending buying-in of milk powder risks triggering another crisis in the dairy sector

Following the Council's decision to suspend automatic buying-in of skimmed milk powder, the European Committee of the Regions warns of another potential crisis in the milk sector

(01.02.2018) Although overproduction of milk is forecast for this spring, Karl-Heinz Lambertz (BE/PES), president of the European Committee of the Regions (CoR), believes that the decision by the Council of Ministers on 29 January to temporarily suspend automatic buying-in of skimmed milk powder, without any parallel measures to reduce production, risks triggering another crisis in the dairy sector.

Jacques Blanc (FR/EPP) , rapporteur for the CoR opinion on the price volatility of agricultural products, points out that since stocks of powdered milk are already very high and putting downward pressure on milk prices, the Council's decision would only make sense if the measure were complemented by a volume reduction programme: "If intervention is stopped without also reducing the quantity produced, there is a risk of flooding the milk market".

After his meeting with the European Milk Board, Ossi Martikainen (FI/ALDE), president of the CoR's Commission for Natural Resources, reiterated the position of the CoR, the EU's assembly representing local and regional authorities in the EU: "In a situation of budget cuts that obliges us to make better use of available resources we must regulate agricultural markets, not just to avert sectoral crises but also because this is much less costly than acting after the event, as the recurring crisis in the milk sector in recent years has illustrated".

Further information: CoR


Weitere aktuelle Meldungen

16.07.2018

Aktuelle Zahlen aus Deutschland zeigen: Schere zwischen Produktionskosten und Milchpreis wird immer größer

(Brüssel, 16.07.2018) Die vierteljährlichen Kostenzahlen für Deutschland liegen vor und zeigen, dass im April 2018 die Produktionskosten nur zu 78% gedeckt waren, während die Kostendeckung im Januar noch bei 88% gelegen hatte. Die Kosten der Erzeugung betrugen im April 42,70 Cent, dem gegenüber erhielten die Erzeuger allerdings...

13.07.2018

Newsletter Juli online!

Als neugewähltes Vorstandsmitglied des European Milk Board möchte ich in meinem Leitartikel auf die aktuellen Probleme in Irland aufmerksam machen. Die Milcherzeuger sind wütend, weil der Milchpreis der größten irischen Genossenschaft für Mai unter dem Schnitt liegt. Weiterlesen...

11.07.2018

Dürre macht Europas Milcherzeugern zu schaffen

In weiten Teilen Europas zeichnen sich extreme Ausfälle aufgrund der anhaltenden Hitzeperiode aus. Nach einem nassen Frühling in Ländern wie Irland, Großbritannien und Frankreich beeinträchtigt nun die Trockenheit das Weideland, die Heu- und Siloproduktion sowie die Getreide- und Stroherzeugung. Durch die Folgen der Dürre...

20.06.2018

Newsletter Juni online!

Schön, wenn die EU-Politik mit positiven Entwicklungen überrascht: Das Europäische Parlament hat Ende Mai den Bericht des italienischen Abgeordneten Herbert Dorfmann „über die Ernährung und Landwirtschaft der Zukunft“ abgestimmt und der Kommission somit einen klaren Wegweiser für die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik...

18.06.2018

Dringende Empfehlung

EU-Agrarrat sollte Entscheidung treffen, Milchpulver aus Intervention als Tierfutter zu verwerten

14.06.2018

Fair – Fairer – Faironika

Europäische Faire Milch Konferenz in Lille ehrt verantwortungsvolles Engagement im Agrarsektor

04.06.2018

5. Europäische Faire Milch Konferenz in Frankreich

Einladung zur Konferenz am 14. Juni 2018 in Villeneuve d'Ascq bei Lille