flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

14.07.2009

Gemeinsame Presseerklärung: Agrarpolitik muss Rahmen setzen für ausbalancierte Märkte

Sofortmaßnahme Milchquote senken und effektive Mengenregulierung umsetzen

GalerieStraßburg, 14.7.2009: Mehrere Tausend Bäuerinnen und Bauern sind heute nach Strasbourg gekommen, um am Tag  der Wahl des Präsidenten des neuen EU-Parlaments auf die Notwendigkeit verantwortlicher Agrarpolitik hinzuweisen. Angesichts der katastrophalen Milchmarktlage hatten vor allem Milcherzeuger weite Fahrten auf sich genommen. Die Erzeugerpreise zwischen 20 und 22 Cents liegen weit unter den Produktionskosten und sind inzwischen für viele Betriebe existenzbedrohend. Die durch die GAP eingeleitete Liberalisierung des Milchmarktes ist bereits jetzt gescheitert.

Die Erzeuger des European Milk Board (EMB) und der European Coordination Via Campesina (ECVC) fordern gemeinsam Maßnahmen, die den Milchmarkt wieder ins Gleichgewicht bringen und somit ein Steigen der Milcherzeugerpreise möglich machen. Romuald Schaber, Präsident des EMB dazu: « Als Sofortmaßnahme fordern wir, dass mindestens 5% der Milchquote eingefroren werden.» Durch die Abnahme der Milchmenge wird das Angebot der Nachfrage wieder angepasst und faire Erzeugerpreise werden Schritt für Schritt Realität. „Doch man muss noch einen Schritt weitergehen, damit auch in Zukunft das Angebot an die Nachfrage angepasst werden kann“, so Schaber weiterhin. Dieser Systemwechsel ist unumgänglich.

« Die bestehende europäische Mengenregulierung muss um Instrumente ergänzt werden, die eine jährliche  Anpassung der Menge ermöglichen. Entsprechend der Marktnachfrage sollte die Milchmenge gesenkt oder gesteigert werden können. Maßstab muss das Erreichen eines kostendeckenden Erzeugerpreises sein.» Dies ist die Grundvoraussetzung für ein ausreichendes Einkommen für die Milcherzeuger und damit auch für eine nachhaltige und flächendeckende  Milcherzeugung in Europa.

Für die Bäuerinnen und Bauern beider europäischen Dachverbände ist klar, dass der Absatz europäischer Produkte auf Drittlandsmärkte nur unter fairen Bedingungen ablaufen darf. Rene Louail, Vorstand des ECVC dazu: « Die Exportsubventionen der EU wirken dagegen handelsverzerrend und sind zerstörerisch für Milchmärkte insbesondere im Süden der Welt. Hinzu kommt, dass sie an der Grundproblematik, einer starren Milchmenge losgelöst von  der realen Marktlage, nichts ändern.»   

Die Agrarpolitik der EU sollte eine  Milcherzeugung fokussieren, die Ressourcen schonend und eigenständiger ist.  René Louail dazu: « Das Prinzip der Ernährungssouveränität muss zukünftig als Leitfaden dienen, um den Herausforderungen der aktuellen Krise  begegnen zu können. » Eine flächendeckende Landwirtschaft in Europa, abgesichert über kostendeckende Erzeugerpreise, ist die Basis der zuverlässigen Versorgung der Bevölkerung mit frischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln.

Auch die EU-Agrarminister, die am Vortag in Brüssel getagt hatten, wurden von den Rednern der     Kundgebung noch einmal deutlich aufgefordert, ihre Verantwortung für angemessene     Rahmenbedingungen der Agrarmärkte wahrzunehmen. Die Geduld der Milcherzeuger sei am Ende.

Im Anschluss an die Kundgebung traf eine Delegation beider Verbände EU-Abgeordnete zu einem     Gespräch     im europäischen Parlament.   

Kontakt:

EMB : Romuald Schaber (DE) : +4915155037174

Sonja Korspeter (FR-EN-ES): +491786021685,

Erwin Schöpges (FR/DE): +32 497 90 45 47   www.europeanmilkboard.org

ECVC :  René Louail (FR): +33 6 7284 8792

Gérard  Choplin  (FR-EN-DE) : +32 473257378,

Lidia Senra (ES-PT-FR): +34 609845861  www.eurovia.org

Photos

 Pressestimmen 1

Pressestimmen 2

weitere Presseberichte:

 

FWi (EN)

farmers guardian (EN)

le Figaro (FR)

le monde (FR)

Schweizer Bauer (CH)

agrarheute (DE)

Frankfurter Rundschau (DE)

il Giornale (IT)

MSN Dinero (ES)

ATL

 

Solidaritätserklärung der Organisation Fairness für Bauern in Europa (FFE)

 

Fairness For Farmers in Europe
56 Cashel Road, Macosquin, Coleraine, Co L’derry, N Ireland, BT51 4NU
Tel. 028 703 53579 / 028 703 43534  Fax 028 703 43419
Email  taylor.w@btconnect.com


    15th July 2007


Statement of Support



The Members of Fairness for Farmers in Europe (FFE) wish to add full support to the protest in Strasburg and to the aims of ECVC and EMB to date on behalf of European Dairy Farmers.



William Taylor
FFE Co-ordinator


Weitere aktuelle Meldungen

Kategorie: Press, General 22.07.2009
Kategorie: Press 21.07.2009

Romuald Schaber spricht vor Agrarausschuss des EU-Parlaments

21.7.2009, Brüssel: Morgen Mittwoch, den 22.7.2009 wird die EU-Kommission den vom EU-Rat eingeforderten Milchmarktbericht vorlegen. Heute, den 21.7.2009 stellte ein Vertreter der Kommission dem Agrarausschuss des EU-Parlaments den Inhalt des Berichts bereits vor. Romuald Schaber war als Präsident des European Milk Board in...

Kategorie: Italy / Spain 20.07.2009

PROLEC RECLAMA A LA ADMINISTRACIÓN QUE HAGA CUMPLIR EL ACUERDO DE MÍNIMOS DE LOS PRECIOS DE LA LECHE

in Originalsprache Spanisch: 29 de julio de 2009: La Federación se ha reunido en Asturias con los responsables del área lechera de ILAS, Reny Picot, Nestlé y Danone

Kategorie: Italy / Spain 16.07.2009

Spanische Milchbauern protestieren

Seit letztem Donnerstag gerät der Milchsektor in Spanien immer stärker in Bewegung. Bei einer Demonstration in Cantabria protestierten Milcherzeuger gegen die aktuelle Politik. Milchpreise sind um ca. 40 Prozent seit dem vergangenem Jahr gefallen und haben das Defizit zwischen Produktionskosten und Erzeugerpreisen immer größer...

Kategorie: Press 14.07.2009

Gemeinsame Presseerklärung: Agrarpolitik muss Rahmen setzen für ausbalancierte Märkte

Sofortmaßnahme Milchquote senken und effektive Mengenregulierung umsetzen

Kategorie: Press 10.07.2009

Presseeinladung: Große Kundgebung in Straßburg

Tausende von Bäuerinnen und Bauern mit Traktoren und Kühen bei Kundgebung vor dem EU-Parlament in Straßburg, am 14. Juli 09

Kategorie: Press 09.07.2009

Presseerklärung:Milcherzeuger des European Milk Board löffeln in Kappel die Suppe selber aus

Vertreter aus 14 europäischen Ländern legen gemeinsame Strategie fest