flag de flag gb flag fr
Impressum     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Druck

11.05.2009

Rund 2.000 Teilnehmer bei der Abschlusskundgebung zur Milchbäuerinnen-Aktion vor dem Bundeskanzleramt in Berlin von 11. bis 17. Mai 2009

Milcherzeugerinnen fordern Milchkrisengipfel unter Leitung von Kanzlerin Merkel

Deutsche Bäuerinnen kampieren vorm Kanzleramt in Berln

(Berlin) Die Übernachtungsaktion der Milchbäuerinnen des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter BDM ist am heutigen Sonntag mit einer Abschlusskundgebung und einer Menschenkette vom Bundeskanzleramt bis zum Pariser Platz zu Ende zu gegangen. Annähernd 2.000 Menschen, darunter auch Vertreter anderer Verbände wie der BUND, die AbL und einzelne Politiker, bekundeten ihre Solidarität und nahmen an der Kundgebung und Menschenkette teil. Selbst aus dem europäischen Ausland (Österreich und Belgien) waren Milcherzeuger und Milcherzeugerinnen angereist, um den deutschen Berufskolleginnen ihre Solidarität zum Ausdruck zu bringen.

Zum Hintergrund:
Die Bäuerinnen harrten seit Montag, 11. Mai, ununterbrochen vor dem Bundeskanzleramt in Berlin aus, um ihrer Forderung nach einem Milchkrisengipfel unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel Nachdruck zu verleihen. Die Dringlichkeit ihres Anliegens unterstrichen sechs Bäuerinnen, indem sie seit Mittwoch in den Hungerstreik traten.
Die Milchpreise sind mittlerweile so niedrig, dass die Milcherzeuger nicht nur nichts mehr verdienen, sondern beim Melken jeden Tag Geld verlieren. Dies ist ein unhaltbarer Zustand, den viele Milcherzeuger nicht überleben werden, wenn nicht schnell die richtigen Maßnahmen ergriffen werden. Die Bäuerinnen und mit ihnen der BDM fordern deshalb die Bundeskanzlerin dringend auf, sich auf EU-Ebene in Absprache mit den anderen Regierungschefs für die Flexiblisierung der Quotenregelung einzusetzen. Die Angebotsmenge muss dringend flexibel an die Nachfrage angepasst werden, damit sich auf dem Markt ein kostendeckender Milchpreis für die Milcherzeuger bilden kann. 

Resümee zur Aktion:
Romuald Schaber, Vorstandsvorsitzender des BDM, äußerte sich voller Hochachtung für das uneingeschränkte Engagement und die Ausdauer der Bäuerinnen: „Es ist das erste Mal, dass Bäuerinnen die Initiative in dieser Art ergriffen haben. Ihre einzigartige Aktion ist damit ein wichtiger Meilenstein, wenn es darum geht, das Anliegen der Milcherzeuger in die Öffentlichkeit zu tragen. Gerade auch die sechs Frauen, die sich persönlich für einen Hungerstreik entschieden haben, haben klar gemacht, dass schnelle und durchgreifende Lösungen nötig sind.“ Die Solidarisierung der Bevölkerung mit den Frauen und auch das Medieninteresse waren außergewöhnlich groß. Viele Verbraucher signalisierten mit Emails, SMS und persönlichen Besuchen Verständnis und Unterstützung und bestärkten die Frauen darin weiterzukämpfen.
Umso bedauerlicher ist es laut Schaber, dass sich Bundeskanzlerin Merkel nicht dazu durchringen konnte, sich die Anliegen der Bäuerinnen wenigstens anzuhören. Auch aus ihrem politischen Umfeld war nicht zu hören, ob sie tatsächlich etwas unternehmen will, um die Situation der Milcherzeuger zu verbessern.
„Die Milcherzeuger des BDM werden die nächsten drei Wochen beobachten, ob für die Milchbauern wirklich substanziell etwas getan wird“, kündigt Romuald Schaber an. „Ich bin mir sicher, dass dieses Verhalten dann ganz wesentlich bei der Wahlentscheidung der Bauern eine Rolle spielen wird.“


Pressekontakt: Hans Foldenauer, Tel.: 0170-5638056 oder Jutta Weiß, Tel.: 0921-16 27 170-12
 

Beitrag in der Tagesschau

Presseerklärung zum Abschluss

Presseerklärung 11. Mai

Presseerklärung des BDM

 


Weitere aktuelle Meldungen

25.05.2009

Über 2000 Milchbauern holen die europäischen Agrarminister in Brüssel in die landwirtschaftliche Realität

Photos der Aktion Videos der Aktion mehr videos Brüssel, 25.05.09: In einem Kuhstall und doch mitten in Brüssel. Vor den Türen des EU-Ratsgebäudes versammelten sich heute mehr als 2000 Milchbäuerinnen und Milchbauern aus ganz Europa mit ihren Kühen, um die tagenden Landwirtschaftsminister aufzufordern, dem Höfesterben in...

22.05.2009

Frankreich: Proteste halten an

Einige Beispiele von Aktionen, die in den letzten Tagen in Frankreich stattgefunden haben: Versammlung in der Bretagne vor der Landwirtschaftkammer von Saint Brieuc,       mit zwei Sattelschleppern In Ile et Vilaine Blockade der Verteilerzentrale  ( 300 Angestellte der        ...

20.05.2009

EMB-Aktionstag - am 25. Mai in Brüssel

Das EMB ist dabei, wenn am 25.5.2009 die Agrarminister der europäischen Mitgliedsstaaten in Brüssel tagen. Mit Kühen in einem mobilen Kuhstall richten sich 1000 europäische Milchbäuerinnen und Milchbauern vor dem Ratsgebäude ein und führen den Agrarministern vor Augen: Ohne politische Rahmenbedingungen kann nachhaltig kein...

29.04.2009

Europas Milcherzeuger machen mobil

25.000 Milchbäuerinnen und Milchbauern protestierten am 29. April gemeinsam beim EMB-weiten Aktionstag in ganz Europa - erste Ergebnisse

29.04.2009

Übersicht Aktionen in den einzelnen Ländern am 29.4.09

Fotos Frankreich / OPL: Kundgebungen mit Traktoren, Hängern, Faironikas, Milchkühen und Kälbern vor den Präfekturen landesweit, Treffen mit Agrarminister Barnier; Bericht1 Bericht2 Kontakt: Jean Louis Naveau - 0033/682922373 /APLI: Briefübergabe an Präfekten; Kontakt: Pascal Massol  gaec.bouviale@wanadoo.fr ...