flag de flag gb flag fr
Legal notice     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Print

08.09.2009

Ein Schlag ins Gesicht der Milchviehhalter

Europäische Union nimmt bewusst den Niedergang der Milchviehhalter in Kauf

(Freising)  Das Ergebnis des Treffens der europäischen Agrarminister ist ein Schlag ins Gesicht für alle Milchviehhalter Europas, die seit Monaten um ihr Überleben kämpfen. „Die europäischen Agrarminister wollen anscheinend bewusst die bäuerliche Milchwirtschaft in Deutschland und Europa zerstören und nehmen großindustrielle Strukturen mit all den Nachteilen in Kauf“, reagiert der Präsident des European Milk Boards (EMB) und Vorsitzende des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM), Romuald Schaber, auf das gerade zu Ende gegangene EU-Agrarministertreffen.
Die Beschlüsse der Minister seien für die deutschen Milchviehhalter nicht tragbar und verhinderten eine wirkliche Besserung der Lage auf dem Milchmarkt.

 „Die Forderung von Ministerin Ilse Aigner nach einem Aussetzen der schrittweisen Erhöhung der Milchquoten war der richtige Ansatz. Zu begrüßen ist auch Aigners Aussage, alternativ nun eben national tätig werden zu wollen. Wichtig ist aber, dass sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel massiv für alle Maßnahmen einsetzt, die das Milchangebot an die gesunkene Nachfrage anpassen – sowohl auf europäischer wie auf nationaler Ebene“, so Schaber weiter.

Das EMB hatte der EU in einem Forderungskatalog bereits Maßnahmen vorgeschlagen, durch die mit geringem finanziellen Einsatz der Milchpreis kurzfristig stabilisiert werden könnte.

Besonders erschreckend sei aus Sicht des BDM, dass die Agrarminister den Bankrott tausender Milchviehhalter hinnehmen und eine Industrialisierung der Landwirtschaft anstrebten. „Wenn die bäuerliche Struktur bei der Milchviehhaltung bewusst zerstört wird, hat dies drastische Auswirkungen auf viele Bereiche unseres Lebens“, warnt Schaber. Am Freitag, den 04. September, hatte in Berlin ein einzigartiges Bündnis aus Landwirtschaft, Natur-, Umwelt- und Tierschutz sowie aus der Entwicklungspolitik auf diese Auswirkungen hingewiesen.

Mit der jetzigen Milchpolitik wird in Kauf genommen, dass die deutsche Kulturlandschaft zerstört, die Haltungsbedingungen für die Tiere verschlechtert und die Lebenssituation von Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländer gefährdet werde. Auch den Verbraucher treffen die Folgen einer falschen Milchpolitik: Der Verlust an Qualität und regionaler Erzeugung ist sicher nicht im Sinne der Bürger.

Pressekontakt: Hans Foldenauer, Tel.: 0170-5638056 oder Jutta Weiß, Tel.: 0921-16 27 170-12

Ein Schlag ins Gesicht der Milchviehhalter


More News

14.09.2009

Suisse: Uniterre: La révolte paysanne gronde

Uniterre: Communiqué de presseLausanne, le 14 septembre 2009 La révolte paysanne gronde C’est parti, 300 producteurs se sont rassemblés cet après-midi à Palézieux village pour discuter d’un démarrage de la révolte paysanne. Cette révolte sera multiforme : cessation des livraisons de lait, ralentissement des livraisons,...

14.09.2009

Deutschland: BDM: Milchlieferstopp weitet sich aus – in Deutschland und den Nachbarländern

BDM Presseinformation14. September 2009 Milchlieferstopp weitet sich aus – in Deutschland und den Nachbarländern (Freising) Der Milchlieferstopp geht in Europa ungebrochen weiter. In Frankreich weitete sich die Beteiligung Meldungen zufolge heute auf 50% aus, auch in Belgien, Luxemburg und Österreich nehmen immer mehr...

14.09.2009

Österreich: Pressestimmen

ÖMIG Pressespiegel ÖMIG Pressespiegel steiermark.orf.at: Milchstreik: Bauern blockierten A9-Knoten Milchstreik: Bauern blockierten A9-Knoten Termine - Infoveranstaltungen „Bauernaufstand“ - Kundgebungen Dienstag, 15.09.09•  NÖ: Oberndorf (3281): Mostheuriger Wurzenberger, Beginn: 20.00 Uhr•  OÖ: Laussa (4460): GH...

14.09.2009

Netherlands: Press Review

nos.nl: Blokkade melkveehouders bij C1000 voorbi Blokkade melkveehouders bij C1000 voorbi

14.09.2009

Belgique: Revue de presse

RTBR-Info: Trois millions de litres de lait répandus mercredi La grève du lait se poursuit et de nouvelles actions sont annoncées pour ce mercredi. Dimanche, 250 agriculteurs étaient réunis à Rebecq à l'appel de la Fédération unie de groupements d'éleveurs et d'agriculteurs (FUGEA), ont décidé d'une grande action d'épandage. ...

14.09.2009

Deutschland: Pressestimmen 14. Sept. 2009

Mittelbayerische: Aus Protest: Bauern aus dem Landkreis Neumarkt kippen die Milch in den Gully Aus Protest: Bauern aus dem Landkreis Neumarkt kippen die Milch in den Gully Usseln: Upländer Bauern Molkerei unterstüzen Forderungen der Milchbauern bild.de: Blockade vor Aldi-Lager wegen Milchpreise Blockade vor Aldi-Lager...

14.09.2009

France: Revue de presse

Royal soutient les éleveurs laitiers et demande des "actions immédiates" PARIS, 14 sept 2009 (AFP) - La présidente PS de Poitou-Charentes, Ségolène Royal, a apporté lundi "son soutien" aux éleveurs laitiers et appelé le ministre de l'Agriculture Bruno Le Maire à mettre en oeuvre "des actions...