flag de flag gb flag fr
Legal notice     European Milk Board ASBL | Rue de la Loi 155 | B-1040 Bruxelles

News Details

PDF-Icon Icon-Print

08.09.2009

Milch bald knapp

Mancher Landwirt bekommt nur noch 18 Cent für den Liter Milch. Demnächst könnte es passieren, dass sie die Milch wegschütten, anstatt sie bei der Molkerei abzuliefern.

Nein, offiziell redet in diesen Tagen niemand davon, dass die Bauern im September 2009 streiken wollen, die Milch knapp und die Kühlregale im Supermarkt leer werden sollen. Reden könnte teuer werden.

Am heutigen Mittwoch entscheidet das Oberlandesgericht Düsseldorf, ob der Aufruf des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter zu einem Lieferboykott Mitte letzten Jahres rechtswidrig war und der Wiederholungsfall mit bis zu 500.000 Euro geahndet werden kann. Und bisher sieht es so aus, als fiele das Urteil gegen die Bauern aus. Sie werden kurz vor der Bundestagswahl dennoch kämpfen für höhere Milchpreise.

Wer auf dem Lande nachfragt, hört derzeit Sätze wie: "Bauern sind autonom und machen, was sie wollen." Oder: "Die Bauern sind nicht mehr unter Kontrolle zu halten." Heißt: Rechnet mit allem. Es soll so aussehen, als ergebe es sich einfach, dass sie die Milch verfüttern oder wegkippen, statt sie bei der Molkerei abzuliefern.

Die Bauern sehen keine andere Chance. Allein im letzten halben Jahr haben 3.500 Milchbauern ihren Betrieb dichtgemacht. Die Lage auf dem Dorf ist nicht besser geworden im letzten Jahr, im Gegenteil: Die Bauern bekommen derzeit noch weniger Geld für die Milch als zu Zeiten des Milchstreiks 2008. In Norddeutschland sind das für den Liter zum Beispiel 18 Cent. Diese decken noch nicht mal die Kosten für Futter, Stall, Hof.

Für Romuald Schaber, den Vorsitzenden vom Milchviehhalter-Verband, ist das Problem klar: "Es gibt deutlich zu viel Milch auf dem Markt." Darum hat er die deutsche CSU-Agrarministerin Ilse Aigner und ihre EU-Kollegen aufgerufen, die geplante Erhöhung der Milchquote zurückzunehmen. Mit der Milchquote schreibt Brüssel den Bauern seit 1984 vor, wie viel sie höchstens produzieren dürfen. Seit einiger Zeit wird die Quote aber Schritt für Schritt erhöht. 2015 soll sie ganz wegfallen. Die Preise verfallen dann erst recht, fürchtet Schaber. Aigner hält an der Quotenabschaffung trotzdem fest.

Sie forderte vor zwei Tagen im Agrarministerrat in Brüssel allerdings, die Milchquote einzufrieren. Frankreich, Österreich, Ungarn, die Slowakei und Portugal unterstützten sie. Was hat der Streik letztes Jahr also gebracht? Zunächst Ärger mit dem Bundeskartellamt. Die Discounter hoben - wenn auch nur kurzzeitig - die Preise wieder an. Und die Bonner Wettbewerbshüter sahen schon durch den Streikaufruf eine "rechtswidrige unbillige Behandlung des Marktes".

Der Milchviehhalter-Verband legte beim zuständigen Oberlandesgericht Düsseldorf zwar Beschwerde ein. Der Vorsitzende Richter Jürgen Kühnen hat aber schon erklärt, dass sich Preise "im Wettbewerb und nicht durch kollektiven Druck" bilden. Der Verband sei zudem keine "gewerkschaftsähnliche Gruppe", ihm stehe kein Streikrecht zu.

Romuald Schaber meint, der Streik habe "viel Rückhalt in der Bevölkerung" gebracht und "auch die Zusage von Politikern, zu helfen." Diese hätten sich "nur nicht dran gehalten". Nun rumore es allerorten. Am Donnerstag werden Bauern aus Europa in Paris erst einmal demonstrieren, ganz offiziell.

Von Hanna Gersmann, www.taz.de


More News

Category: Germany 08.09.2009

Ein Schlag ins Gesicht der Milchviehhalter

Europäische Union nimmt bewusst den Niedergang der Milchviehhalter in Kauf (Freising)  Das Ergebnis des Treffens der europäischen Agrarminister ist ein Schlag ins Gesicht für alle Milchviehhalter Europas, die seit Monaten um ihr Überleben kämpfen. „Die europäischen Agrarminister wollen anscheinend bewusst die bäuerliche...

Category: Germany 08.09.2009

Milch und Macht

Die EU schafft die Milchquote ab und macht Druck auf die Bauern: Investiert! Also expandieren die einen immer mehr, aber andere geben auf: ihren Hof, oder im schlimmsten Fall ihr Leben. Es war ein Morgen im April, ein Morgen wie jeder andere auch. Die Luft über Nordfriesland roch nach Meer. Bauer Jürgen Jacobsen stand zeitig...

Category: Ireland / Scotland / Wales 08.09.2009

ICMSA members milk cows in Merrion Street and ask Government to save dairy industry – while there’s still time

As part of its campaign to highlight the complete chaos and collapse of the Irish dairy sector, ICMSA will use mobile milking parlours to milk cows outside Government Buildings in Merrion Street on Friday 4th September at 11.30 AM. The cows are being brought from dairy farms in adjoining counties in an attempt to remind our...

Category: Belgium / Luxembourg / Netherlands 07.09.2009

AllôBruxelles

Freddy Martines, président du LDB (association luxembourgeoise des producteurs de lait) et membre de l’Organisation européenne des producteurs laitiersLes ministres de l’Agriculture se retrouvent aujourd’hui (lundi) en Conseil à Bruxelles pour évoquer la situation sur le marché du lait. Depuis plusieurs mois, les producteurs...

Category: Germany 06.09.2009

Zwei Paar Stiefel!

MEG Milch Board und European Milk Board unterscheiden sich grundlegend! Namensverwandschaft führt immer wieder zu Verwechslungen.   In einem Schreiben an die Bayerische Landtagsabgeordnete Ulrike Müller setzte Kartellamtspräsident Dr. Bernhard Heizer Anfang April die Ziele der MEG Milch Board mit denen des European...

Category: Germany 06.09.2009

MEG Milch Board in den Startlöchern

EU-Agrarminister halten an ihrem Kurs fest und wollen auch gegen den Widerstand Deutschlands und Frankreichs an einer weiteren Quotenaufstockung festhalten. Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner forderte die Bauern zu mehr Eigenverantwortung auf. Deutschland werde die Bildung von Erzeugergemeinschaften dabei "gerne...

Category: General 06.09.2009

The European Commission is doing everything to ...

The Commission’s report on the milk market acknowledges the problem of volumes but draws no conclusions for removing the oversupply “The European Commission will continue to do everything in its power to support the milk producers in the EU and to stabilise the milk market.” This is the noble claim at the beginning of the...